Dienstag, 25. April 2017

Ein neues Brotrezept ..................

Hallo meine Lieben!
Könnt ihr es riechen? Ein toller Duft zieht durch meine Wohnung, denn ich habe ein neues Rezept ausprobiert und das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Diesmal habe ich Roggen- und Dinkelmehl verwendet. Erst hatte ich ein wenig bedenken, dass die Kombination vielleicht etwas gewagt wäre, aber diese Sorge war umsonst. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen, wie ich finde.
Ja, ich bin schon ein wenig stolz, denn als ich mein Brot aus dem Ofen holte, bekam ich gleich einen Kommentar von meiner Tochter Sarah 
,,Mama, das schaut ja aus wie vom Bäcker,,
Damit ihr nun auch ein so leckeres Brot backen könnt, hab ich hier das Rezept für euch:

Kerniges Bauernbrot
Zutaten:
380 g Roggenmehl Typ 997
160 g Dinkelmehl Typ 630
1 halben Würfel frische Hefe
1 Teelöffel Salz
1 1/2 Teelöffel Gerstenmalzmehl
3 Teelöffel Roggen-Vollkorn-Sauerteig (Pulver)
75 g Sonnenblumenkerne
75 g Dinkelflocken
1/2 Liter lauwarmes Wasser

Zubereitung:
Alle Zutaten abmessen und in einer Schüssel zusammen fügen. Alles kurz durchmengen. 
Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und ebenfalls zu den vorbereiteten Zutaten geben. 
Nun zuerst langsam mit dem Knethaken der Küchenmaschine kneten (ca.5 Minuten)
Anschließend noch weitere 2 Minuten schneller kneten.
Jetzt muss der Teig zum ersten Mal ruhen. Hierzu gebt ihr ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und bedeckt ihn mit einem Geschirrtuch. 
In der Zwischenzeit bestäubt ihr einen Gärkorb mit Mehl, stellt eine feuerfeste Form mit Wasser in den Backofen und heizt ihn auf 180 Grad vor.
Nach 30 Minuten knetet ihr den Teig noch einmal kräftig mit den Händen durch. hierbei kann es nötig sein, dass ihr hin und wieder etwas Mehl zugeben müsst, wenn der Teig noch sehr klebrig ist. 
Der Teig sollte eine nicht zu trockene und nicht zu feuchte Konsistenz haben, sagen wir geschmeidig, oder einfach gut sollte er sich anfühlen.
Den fertig gekneteten und geformten Teig gebt ihr mit der glatten Seite in den vorbereiteten Gärkorb und deckt ihn ab, weil er noch einmal ruhen muss.
Nach 30 Minuten stürzt ihr den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Im vorgeheizten Backofen muss das Brot bei 180 Grad ca.7 Minuten backen, nach dieser Zeit besprühe ich das Brot mit Wasser, drehe den Backofen auf 160 Grad runter, um das Brot weitere 45 Minuten zu backen.
Nach Ende der Backzeit lasst ihr den Brotlaib gut auskühlen. Kleiner Tipp, wenn ihr bis zum nächsten Tag wartet, lässt sich das Brot besser schneiden.
Ich wünsche euch viel Erfolg beim ausprobieren und hoffe sehr, dass euch mein Rezept gefällt!
Habt eine schöne Woche, bei allem was ihr so tut!
Ganz liebe Grüße eure Annisa

Kommentare:

  1. Hallo Andrea
    Das Brot sieht super lecker aus. Da wir uns immer noch in der Kohlenhydrat armen Kost befinden, bekomme ich bei so einem Anblick echt Fressattacken. Wie gut das es schon so spät ist. Aber immer schön eisern bleiben denn es hat sich schon gelohnt fast 17 Kilo bei meibem Mann und bei mir fast 7 Kilo. Aber Brot ist sowas leckeres. Rezept werde ich mir für die Zeit danach auf jeden Fall ausdrucken.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea
    Mmmhhh... so lecker! Ich kann das Brot wirklich durch den PC riechen. Danke für das tolle Rezept.
    Ich wünsche Dir einen glücklichen Tag und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Andrea,
    das sieht sehr sehr lecker aus, auch wenn mir zum Brot backen oft die Zeit fehlt so esse ich selbstgebackenes sehr gerne, weil da weiß man wenigstens was drinnen ist.
    Alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  4. Was kann es schöneres geben, als das Kompliment von der Tochter.

    Ja, es sieht klasse aus. MMMMHHH, ich nehme mir ein Stück, gell.

    Danke, Lecker.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andrea,
    danke für das tolle Rezept. Sieht wirklich richtig lecker aus. Irgendwie frag ich mich, wie du das Muster
    hinbekommen hast? Hast du es in einer Tonschale gebacken? Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. ...mir geht´s wie deiner Tochter :O)))
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept, in den nächsten Ferien muss ich das unbedingt mal probieren und mir vorher bei meiner Mama eine Gärkorb organisieren.
    Liebe
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Andrea,
    wie schön wieder von Dir zu lesen. Ich hoffe es geht Dir gut!?
    Was für ein Prachtbrot....den leckeren Duft kann ich bis hier erahnen.....mmmh.
    Das Brotrezept wird gleich mal abgepinnt. Danke dafür!

    Liebe Grüße

    Monika

    Liebe

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Andrea,
    ein ganz besonders Rezept - ich habs mir grad ausgedruckt!!!
    ... da ich letztens auch so ein Erfolgserlebnis in Sachen Brot hatte,
    werd ich das ganz sicher auch probieren - Danke!!!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea, also ich kann Deiner Tochter auch nur zustimmen, das sieht aus wie gekauft. Da hätte ich gerne ein Stück gekostet, so gut schaut das aus. Vielen Dank für das Rezept, vielleicht probiere ich es einmal aus.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Andrea,
    sag' mal, hast Du noch eine Scheibe von dem Brot übrig? Ich habe allein vom Schauen solch einen Hunger bekommen und muss jetzt unbedingt was futtern. Das Rezept hört sich ja toll an und so wie das Brot aussieht ist das eine gute Alternative zum gekauften Brot. Danke für das Rezept!
    Ich wünsche Dir eine gute Zeit
    Ganz ♥liche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Andrea,
    das schaut einfach super aus.
    Und es schmeckt bestimmt auch lecker.
    Hätte ich eben nicht erst gegessen, ich würde direkt zum Probieren vorbeikommen.
    Dir einen genußvollen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. ...das könnte ich niemals, das frische Brot bis zum nächsten Tag liegen zu lassen...so frisch und noch ein bisschen warm schmeckt es doch am allerbesten...sieht lecker aus, dein Brot,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Oh ich kann es riechen liebe Andrea.....
    Lecker schaut es aus....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  14. liebe Andrea,
    der Duft ist schon mal angekommen - köstlich!
    Das Rezept hört sich gut an,schon notiert!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Annisa.... hmmm, ich kanns bis hierher riechen. *Lach*... was für ein Zufall, denn ich backe mein Brot auch aus Roggen- und Dinkelmehl. Sehr ähnlich, nur ohne die Sonnenblumenkerne. Dein Brot sieht wirklich sehr hübsch aus! Ich glaube, ich brauche auch einen Gärkorb, das sieht gleich profimäßiger aus.
    Liebe Grüße an dich!
    vonKarin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Annisa,
    das sieht wirklich aus wie vom Bäcker, das Komplient ist wirklich mehr als gerechtfertigt...und sehr lecker schaut es auch noch aus.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Andrea,
    dein Brot sieht zu köstlich aus, und von außen bestimmt schön knusprig :-)
    Selbstgebackenes Brot ist was feines, aber ich mach es leider zu selten.
    Ganz liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Andrea
    Mmmhhh... so lecker sieht das Brot aus:) Habe neulich auch ein Brot gebacken:) ich war so stolz auf mich, weil es soooo gut geschmeckt hat.
    Dein Brot sieht klasse aus und ich glaube ich brauche unbedingt einen Gärkorb. Danke für das Rezept, werde auf jeden Fall ausprobieren.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Andrea!
    Das war auch mein erster Gedanke. Dein Brot ist wirklich perfekt geworden und ich kann es tatsächlich riechen. Es geht doch nichts über knusprig frisches Brot.
    Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Mmmmhhh, das sieht aber super lecker aus, danke für´s Rezept. Werde ich bestimmt mal ausprobieren.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  21. Liebste Andrea.
    Das Brot sieht wirklich aus als käme es gerade aus der Profi Backstube! Dem Kompliment deiner Tochter kann ich mich nur anschliessen, es sieht zum Anbeissen aus. Es gibt nichts besseres als frisch gebackenes Brot, nur mit Butter bestrichen. Höchstens frisch gebackenes Brot mit Butter bestrichen plus Löwenzahnhonig ; )
    Der Zucker kommt erst am zweiten Tag zu drm Sud, er muss mit dem Sud kochen. Er macht ihn erst etwas dicker. Ich hab mich aber auch zu blöd ausgedrückt. Sorry!!! Alles Liebe und das schönste Wochenende. Dein Meisje

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Andrea - das Brot sieht echt zum reinbeissen aus! Schön bist du zurück aus deiner Blogpause! Liebe Grüsse Rita

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Andrea,
    ich muss sagen dein Brot sieht köstlich aus und man bekommt richtig Lust sich eines
    mit Süß oder herzapft zu schneiden und dann zu belegen oder bestreichen.....
    Toll, dass du immer wieder so gute Rezepte mit schreibst für alle!
    Schön, dass du mich besucht hast, darüber freue ich mich immer sehr, vielen Dank!
    Sei herzlichst gegrüßt und hab einen schönen ersten Mai, egal wie das Wetter ist :)
    Monika*

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Andrea,
    schön wieder von dir zu "lesen". Da hast du wirklich ein ganz fantastisches Brot gebacken, man möchte sich gleich eine Scheibe abschneiden. Frisches selbst gebackenes Brot ist wirklich etwas ganz feines. Ich wünsche dir für morgen einen guten Arbeitswochenstart.
    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Andrea. Hmmmmmmmmmmm köstlich sieht dein Brot aus. Könnte mir so eine Scheibe abschneiden. Dankeschön fürs Rezept ich werde es mal habe wer nachbacken.
    Schöne erste Maiwoche und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Andrea,

    dein Brot sieht absolut köstlich aus! Und ich sehe, es ist
    im Körbchenn gegangen. Am liebsten würde ich mir jetzt zum
    Abendessen eine dicke Scheibe davon gönnen.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Andrea ,, ese pan se ve delicioso , gracias por compartir esa receta de ese pan ,, se ve delicioso
    Cariños

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Andrea,
    jetzt habe ich wieder etwas gelernt. Denn ich wusste bislang garnicht, dass es Sauerteig auch in pulverform gibt...Aber das scheint ja ganz prima zu klappen, denn Dein Brot sieht geradezu fantastisch aus und ich glaube, der Duft ist doch bis zu mir gelangt...jedenfalls habe ich jetzt Hunger! Oder ist es Lust, weil Dein Brot gar so gut aussieht?!!
    Dir alles Liebe und Deiner Tochter viel Freude bei ihren neuen Aufgaben!
    Heidi

    AntwortenLöschen